top of page

Nichts tun!

Wie wir Klarheit in unserem Kopf schaffen?






Meditation ist eine der seltenen Gelegenheiten, bei denen wir nichts tun. Sonst tun wir immer etwas, wir denken immer etwas, wir sind immer beschäftigt. Wir verlieren uns in Millionen von Besessenheiten und Fixierungen. Aber durch die Meditation - durch das Nichtstun - werden all diese Fixierungen aufgedeckt und unsere Besessenheiten lösen sich auf natürliche Weise auf, wie eine Schlange, die sich aufrollt.

~ Dzongsar Khyentse Rinpoche

zitiert in dem Buch The Best Buddhist Writing 2010


Viele Studenten kommen zu meinem Programm, weil sie lernen wollen, wie sie die vielen Gedanken in ihrem Kopf kontrollieren können. Sie haben erkannt, dass das Überdenken und die Schwierigkeit, mit dem Denken aufzuhören, lästig sind. Sie möchten mehr inneren Ruhe gewinnen. 


Durch Meditation werden wir uns bewusst, was wir tatsächlich denken und ob es sowohl richtig als auch nützlich ist, wodurch wir Klarheit über unsere Gedanken erlangen. Wir können die richtigen und nützlichen Gedanken, die uns stärken, behalten und die nutzlosen und inkorrekten loslassen.


Indem wir uns auf einen tiefen Achtsamkeitsdialog mit uns selbst einlassen, können wir herausfinden, warum einige sich wiederholende Gedanken weder richtig noch nützlich für uns sind.


Mögen wir unsere Ziele der positiven Emotionen und der Selbsterkenntnis durch Meditation erreichen!






bottom of page